Seiten

Donnerstag, 24. April 2014

Lua Sleep Sack Pattern Blog Tour / Lua Schlafsack Blogtour


Today I’m part of the Lua Sleep Sack Pattern Tour by StraightGrain. Some weeks ago An called for testers for her new pattern and as our little J was just in the right age for this pattern and about to grow out of his last sleep sack, I entered my name. I was super happy when I got an email from An telling me that I actually was one of the testers that she had chosen. This is my first “real” pattern from An that I’ve sewn. The pattern and instructions for this bubble dress were also from An, but from the former free pattern that she had on her blog before she started to get more serious with the whole pattern business and began to sell her patterns. I’ve followed her blog for a long time and I deeply admire her style. I was so close to buying the Tinny pattern and even more the Hanami pattern when she issued them. However, R doesn’t really like to wear dresses. She’s okay with wearing a nice one for a special occasion or a simple A-line jersey dress during summer, but normally she’ll just grab a tee and jeans – or if I let her choose freely even sweat pants. So although those patterns look so great and even though I’ve heard only the most enthusiastic comments about them, I didn’t allow myself to buy them. I own already far too many dress patterns that I’ll probably never get to use. 

Heute bin ich Teil der Lua Schlafsack Blogtour von straightgrain. An hat vor einigen Wochen Probenäherinnen für ihr neues Schnittmuster gesucht und da unser kleiner J genau im richtigen Alter war und außerdem grad aus seinem aktuellen Schlafsack rauswächst, hab ich mein Glück versucht. Als ich dann die email von An bekam, dass ich dabei bin, hab ich mich wirklich riesig gefreut. Dies ist der erste „echte“ Schnitte von An, den ich nähe. Dieses Ballonkleid ist auch nach einem (damals kostenlosen) Schnitt von ihr, stammt aber noch aus der Zeit bevor sie anfing das ganze professionell zu machen und die Schnitte zu verkaufen. Ich folge ihrem Blog schon ewig und liebe ihren besonderen Stil. Sowohl bei ihrem Tinny- als auch bei ihrem Hanami-Schnitt war ich versucht sie zu kaufen, aber R trägt kaum Kleider. Für besondere Anlässe oder auch im Sommer als ganz luftiges Jerseykleid mit einfacher A-Linie findet sie’s noch ganz ok, aber wenn sie selbst aussuchen kann sind T-Shirt und Jeans – oder noch besser Jogginghose – die erste Wahl. Obwohl mir diese Schnitte also total gut gefallen und ich nur das beste darüber gelesen habe, hab ich mich zurückgehalten. Ich hab schon viel zu viele Kleiderschnitte rumliegen, die keine Verwendung finden. 


 
 
Fortunately, the Lua sleepsack pattern is different. No dress and something that will be used on a daily basis. Also: It’s finally something for my little son J for whom I sew much less than for R. R is in constant need for some new clothes while I get all the clothes for J from my sister whose son is 4 years like our R. I therefore never need to sew clothes for him. I do occasionally sew for him just because I want to, but it’s not as often as I sew for R. Therefore I was really happy that this time J would get something made for him. 
  
Zum Glück ist das mit dem Lua Schlafsack anders. Kein Kleid, etwas das man wirklich täglich braucht und dann auch noch etwas für meinen kleinen J für den ich sonst viel weniger näh als für R. R braucht immer irgendwelche neuen Klamotten während ich für J alle Klamotten von meiner Schwester bekomme. Für ihn näh ich also wirklich nur zum Spaß. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass diesmal offensichtlich nur er in Frage kam…


I can’t say enough good about the pattern. Everything was as I expected it due to the high praises that I had heard about An’s patterns. There are step-by-step pictures and An holds your hand from the very beginning: She mentions to choose the right – natural- batting, has made multi-purpose pattern pieces to reduce printing, explains how to add the beautiful piping detail and how to insert a blind zipper with lining. She even was thoughtful enough to show how to sew the buttons on to reduce chocking hazards.

Ich kann nicht genug Gutes über den Schnitt sagen. Alles war genau so wie ich es aufgrund der vielen guten Meinung über Ans Schnitte erwartet hatte. Es gibt Schritt für Schritt Bilder und An hält sozusagen durchgehend eure Hand. Sie erklärt mit was man den Schlafsack am besten füttert, hat die Schnittteile so aufbereitet, dass man möglichst wenig drucken muss, erklärt genau wie das mit der Paspel sowie mit dem versteckten Reißverschluss funktioniert und wie man die Knöpfe annähen muss um die Gefahr des Verschluckens minimal zu halten. 
  
 

Nonetheless, this wasn’t a super fast project for me. Adding the piping to the front and sewing the curved upper and lower front together took some time as I really wanted to get it right. This is one of those details that aren’t super fast to sew (at least not for me), but that are totally worth the time and effort. The other thing that slowed down the sewing process remarkably is the length of the zipper that I inserted: An suggested an invisible zipper of 23”/60cm length. I couldn’t find one that long and also had my mind set that I wanted the sleep sack to open completely like the store-bought one that we currently use. I therefore inserted a normal 1.40m (!!!) long zipper (endless zipper from Alles für Selbermacher). Take into account that zippers and I aren’t best friends yet, that I had to sew 4 times along the zipper (front main, front lining, back main, back lining) and you get a feeling for the time that it took me to sew that zipper ;)
Well, I did it and I was quite proud about it once I was done!

Trotz der tollen Anleitung hab ich aber doch etwas gebraucht um das ganze zu nähen. Die Paspel anzunähen und dann das vordere Ober- und Unterteil in der geschwungenen Kurve anzunähen war nicht ganz einfach. Aber mit etwas Geduld ging's gut und das Ergebnis war's definitiv wert. Neben der Paspel hat der Reißverschluss eine ganze Weile gebraucht. An schlägt für den Schlafsack in der Größe einen 60cm/23" langen Nahtreißverschluss vor, aber so einen hab ich nirgends bekommen. Außerdem wollt ich den Schlafsack ganz öffnen können. Deshalb hab ich einen normalen (statt nahtverdeckten) 1,40m (!!!) langen Reißverschluss (Endlosreißverschluss von Alles für Selbermacher) eingenäht. Da Reißverschlüsse und ich noch nicht die besten Freunde sind und ich 4x an diesem langen entlang nähen musste (jeweils Außen- und Innenstoff vorne und hinten), könnt ihr euch sicher vorstellen, dass das eine Weile gedauert hat...
Aber ich hab es geschafft und war danach super stolz!

 

I really, really love how the sleep sack turned out. I used IKEA bed linen for both the outer fabric and lining. I bought these on a fabric shopping trip to IKEA with my two sewing neighbors Bettina and Miriam last year. Right from the beginning I wanted to turn the owl linen into something else for the night (pjs or so) and this was just the perfect project. The big print wouldn’t work on every item but for the sleep sack it’s great. Btw. I sewed the 1-2yrs version and J is now 15mts old. There obviously is room to grow lengthwise, but the fit itself is great already. 


Ich bin echt begeistert darüber wie der Schlafsack nun ausschaut. Ich hab IKEA Bettwäsche sowohl für den Außen- als auch für den Innenstoff verwendet. Gekauft hab ich die bei einem Stoffshoppingtrip zu IKEA mit meinen Nähnachbarinnen Bettina und Miriam letztes Jahr. Von Anfang an war mir klar, dass ich daraus wieder irgendwas für die Nacht (also einen Schlafanzug oder so) machen will. Dies hier war nun genau das richtige Projekt, da auf dem Schlafsack der große Druck auch schön zur Geltung kommt. Ich hab übrigens die Variante für 1-2 Jährige gewählt. J ist jetzt 15 Monate als und hat dementsprechend in der Länge noch Platz, aber der fit an sich ist eigentlich schon gut.
 

To add some fun to the photoshoot, I decided to also sew a nightgown for R with the same fabric. I can tell you: That project was doomed. The pattern is the Sadie Grace Nightgown by Seamingly Smitten which was in one of the Sew Fab Pattern Bundles. It’s not the most beautiful illustrated and designed pattern that I’ve seen so far, but what I did to this poor nightgown was fully my own fault. This definitely could be one of the easiest and fastest sews, but I managed to not only cut a hole into the nightgown when trimming the seam allowance, but also to repeatedly cut the bias tape for the neck binding too short. There further ought to be neck ties, but when I had just sewed on the bias tape for what felt like the 100th time, I was stupid enough to even cut those off! Well, I guess that’s what late night sewing and thinking about other things at the same time do to you. I thought about sewing it a second time (I still have tons of this fabric left), but it’s just a nightgown so I guess it doesn’t have to be perfect. ;)

Um den Fototermin etwas interessanter zu machen, hab ich auch R noch ein Nachthemd aus dem gleichen Stoff genäht. Der Schnitt ist das Sadie GraceNightgown von Seamingly Smitten das in einem der Sew Fab Pattern Bundles enthalten war. Nicht gerade das schönste oder am besten illustrierte und designte ebook, das ich bisher gesehen habe, aber was ich mit dem Nachthemd angestellt hab, geht trotzdem voll auf meine Kappe. Das Nachthemd ist eigentlich wohl ein super einfache und schnelles Nähprojekt, aber manchmal macht man sich die Sache eben selbst schwer. Zum Beispiel wenn man beim Nahtzugabe zurückschneiden, gleich mit ins Hemd reinschneidet. Oder wenn man das Schrägband immer wieder zu kurz zuschneidet. Oder wenn man die vorbereiteten Bindebänder, dann vor lauter Verplantheit auch noch abeschneidet... Tja, so geht's wenn man spät in der Nacht noch näht und gleichzeitig an ganz andere Sachen denkt. Ich hab kurz überlegt das Nachthemd nochmal neu zu nähen (genug Stoff hab ich noch), aber es ist ja schließlich ein Nachthemd und das muss nicht 100%ig perfekt sein.

 
 
Anyway, let’s get back to the Lua sleep sack. If you have a little one or if you need a nice present for a baby shower, I totally recommend this pattern. Go to An’s site for more details and also check out the other tester’s posts. Happy sewing!
 
Naja, zurück zum Lua Schlafsack. Falls ihr noch so kleine Zwerge habt oder aber jemanden kennt, der sich über einen Geschenk freut, dann greift unbedingt bei diesem Schnitt zu. Ich kann ihn wirklich uneingeschränkt empfehlen! 

Kommentare:

  1. So cute to see little brother and big sister in the same fabric !

    AntwortenLöschen
  2. once again, your choice of fabrics makes the difference! lucky children!

    AntwortenLöschen

LinkWithin