Seiten

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Belated Selfish Sewing: Julia Cardigan and Union St. Tee / Was für mich: Julia Cardigan und Union St. Tee



Just like last week, I want show you today some things that I sewed already during selfish sewing week, but didn't have time to write a post about. Some time ago I looked through my clothes and threw a whole bunch away that I hadn't worn for years. I now want to sew step by step some clothes that fill the gap. But not just some clothes. I want to sew clothes that actually fit my wardrobe style. I love colour, especially blue, red, white, mustard yellow and purple, but want clothes that don't shout „crazy sewing woman“. I know that not all fabrics that are made for kids suit their moms too well ;) Instead I want stripes, bold, flowers, dots, checks,... Also, 95% of the days I wear Jeans and a T-shirt.

Wie letzte Woche, hab ich auch diese Woche noch zwei Sachen zu zeigen, die ich während der selfish sewing week genäht, aber nicht rechtzeitig gebloggt habe. Ich habe vor einer Weile endlich mal meinen Kleiderschrank ausgeräumt. Schon unglaublich was da noch für Sachen drin waren. Zeug das ich seit vielen Jahren nicht mehr an hatte. Ist alles in den Altkleidercontainer gewandert. Auffüllen will ich das ganze jetzt möglichst mit selbstgenähten Sachen. Allerdings mit solchen, die ich auch wirklich trage. Also, nix los mit quietsche-knalle-bunt, stattdessen uni, Streifen, vielleicht mal Punkte, Blumen oder Karo. Das darf dann alles gern etwas Farbe haben, aber eben nicht total kunterbunt (nicht alles was bei meinen Zwergen süß ist, ist es auch bei mir...). Farben, die in meinem Kleiderschrank immer wieder vorkommen sind: Blau, Weiß, Rot, Gelb (v.a. senfgelb) und lila. Also will ich auch vorrangig in diesen Farben nähen, denn dann passt das auch alles zusammen. Und da ich zu 95% der Zeit Jeans und T-Shirt trag, sollte das beim Nähen auch dabei sein.



This shirt fits the bill: mustard-yellow, stripes, shirt! It's the Union St. Tee by Hey June. I won the pattern last June at Sew Chibi. The pattern includes 4 sleeve lengths, v- and scoop neck. And I love that I'm able to wear a size M, maybe with some fabrics I'll even size down to a size S. Score ;) The instructions are great, though I think that this way of sewing the v-neck is a bit complicated. I prefer the way it's explained in Ki-Ba-Doo's V-neck Raglanshirt. Well, I already now that this will be my go-to-tee-pattern, so I'll have many chances to try the other technique with this pattern...

In diesem Sinne gibt’s heute ein senfgelb/weiß gestreiftes Shirt. Schnitt ist das Union St. Tee von Hey June, das ich im Juni bei Sew Chibi gewonnen habe. Der Schnitt enthält vier verschienden Ärmellängen sowie V- und Rundhalsausschnitt. Besonders schön: Mir passt Größe M – je nach Stoff würd ich vielleicht sogar auf S runtergehen. Ah, fühlt sich gut an ;) Die Anleitung ist sehr gut, wobei ich die Art den V-Aussschnitt zu nähen etwas kompliziert fand. Die Version von Ki-Ba-Doos Raglanshirt ist, find ich, einfacher. Naja, bei mir kommen sicher noch gaaanz viele Union St Tees in verschiedenen Zusammensetzungen. Dass das mein Go-To-T-Shirt Schnitt wird, ist jetzt schon klar. Von daher werd ich sicher noch Gelegenheit haben, die andere Ausschnittvariante hier auszuprobieren.


I didn't get the stripe matching 100% perfect, but the fabric is some thin viscose jersey from Fabric market and as I sew with my normal sewing machine, I'm quite okay with the result. At least it wouldn't be better on RTW tees either.

Der Streifenübergang ist nicht ganz 100%ig, aber da der Stoff ein flutschiger Viskosejersey vom Stoffmarkt ist und ich ja immer mit meiner normalen Nähmaschine nähe, bin ich eigentlich mit dem Ergebnis schon ganz zufrieden. Bei Kaufshirts ist's definitiv auch nicht besser. 

 
 

The jacket is the Julia Cardigan by Mouse House Creations. I don't really know what I think about it. I've seen many, many really nice versions in the internet and especially this one by Behind the Hedgerow made me buy ist. I liked the idea that it's similar to a sweat blazer, but much faster and easiert to sew. Unfortunately, the jeans jersey seems to not be perfect for it. It just doesn't drape, but makes strange pleats in the front. In general I like the fabric for a laid back jacket, but I guess the combination pattern/fabric is not perfect. Well, maybe it just takes some getting used to. And most other people don't sew, so they probably won't even recognize.

Die Jacke ist der Julia Cardigan von Mouse House Creations. Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht so ganz was ich davon halte. Ich hab viele richtig tolle Versionen im Internet gesehen und nach dieser hier von Behind the Hedgerow, wollt ich dann auch einen. Dass das ganze einem Sweatblazer ähnelt, aber wesentlich leichter und schneller zu nähen ist, hat mir gefallen. Tja, aber irgendwie scheint dieser Jeansjersey, den ich ja auch hier und hier schon verwendet hab und eigentlich total toll finde, nicht ideal zu sein. Er „fällt“ einfach nicht, sondern steht vorne immer so komisch ab. Naja, vielleicht trägt er sich ja ein. An sich find ich den Jeansjersey nämlich toll für eine legere Jacke. Außerdem nähen schließlich die wenigstens Leute selbst und den anderen fällt das wahrscheinlich gar nicht auf!


Well, let's see what the other girls sewed for RUMS!
Und wie schaut's bei euch mit eurem RUMS aus? Auch nicht so ganz sicher ob Hop oder Top?

Kommentare:

  1. Du siehst toll aus Annika!!! Das Streifenshirt wäre genau meines.
    Mit senfgelb hat man mich momentan sowieso gleich - und dann noch mit Streifen - perfekt!!!
    Den Cardigan finde ich super - gerade so wie du die beiden Teile + Jeans trägst sieht es super cool aus!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, das es dir gefällt. manchmal hilft's ja schon wenn andere sagen, das passt ;)

      Löschen
  2. Also Shirt und Jacke finde ich toll! Allerdings würde ich dazu eine Stoffhose tragen (wenn ich eine hätte, haha)!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Smart, Annika. Most days I wear jeans and a t shirt too. In fact, I am just about to "upcycle" a Nani Iro dress that I made myself and never blogged about last summer:) I just never have the opportunity to wear it and my daughter would. Hooray for practical sewing!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde beide Teile sehen zusammen toll aus und ich mag den gelben Streifen total gerne!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. You don't look like a crazy sewing woman at all ;) You look super cool!

    AntwortenLöschen
  6. Steht Dir ausgezeichnet - so eine Jacke würde mir auch gefallen. Sieht lässig und legeré über das Shirt aus *Daumenhoch* :) Herzallgäuerliebste Grüße von Saskia

    AntwortenLöschen
  7. Annika, das Streifenshirt ist absolut cool und das ganze Outfit mit dem Jeans-Jersey Cardigan steht dir unglaublich gut. Ein gelungener Start zur eigenen selbstgenähten Garderobe!
    Ich habe mir nun endlich auch den Julia Cardigan gegönnt. Ich hirne jedoch schon länger darum herum, ob es weise ist den Schnitt aus Jersey zu nähen. Ich befürchte eben auch, dass er dann eher laberig fällt. Vielleicht wäre Sweat die bessere Lösung... Tja, probieren geht wahrscheinlich über Studieren!
    Ich gratuliere dir zu deinem tollen Outfit und grüsse dich herzlich
    Eveline

    AntwortenLöschen

LinkWithin